Lesetipps für Jugendliche und junge Erwachsene

Yumoto Kazumi, "Am Ende des Sommers"

ISBN 978-3-905804-82-9, Baobab Books, 192 Seiten, 16,50 Euro

 

Wie ist es, wenn man stirbt? Wie fühlt es sich an?

 

Auf der Suche nach Antworten schmieden die drei Schulfreunde Yamashitas, Kawabe und Kiyama einen Plan. In der Nachbarschaft lebt ein alter Mann einsam in einem kleinen verwahrlosten Haus. Sie vermuten, dass er nicht mehr lange zu leben hat und beginnen, ihn tagein tagaus zu beobachten. Doch eines Tages werden sie entdeckt. Langsam wird aus der Angst Vertrauen, dann tiefe Freundschaft. Der alte Mann wird zum Mittelpunkt im Leben der drei Jungen.

 

Ein berührender Roman über Freundschaft, das Leben und ein wunderbarer Einblick in die japanische Kultur. Ab 14.

 

Davide Morosinotto, "Die Mississippi-Bande"

ISBN 978-3-522-18455-7, Verlag Thienemann, 368 Seiten, 14,99 Euro

 

Abenteuer und Spannung für unerschrockene Leser ab 12 Jahren.

 

Die vier Freunde Te Trois, Eddie, Julie und Tit wachsen gemeinsam in Louisiana Anfang des 20. Jahrhunderts auf. In den Sümpfen des Mississippi verbirgt sich ihr Versteck, in dem sie sich heimlich treffen, um an einem Einbaum zu arbeiten. Eines Tages ziehen sie beim Angeln eine Blechdose aus dem Wasser und finden darin drei Dollar. Sie beschließen, es niemandem zu verraten und sich von dem Geld eine Polizeipistole aus dem Versandkatalog der Firma Walker & Dawn zu bestellen. Statt der erhofften Pistole erhalten sie jedoch eine alte kaputte Taschenuhr. Die Uhr scheint von unschätzbarem Wert zu sein, denn die Mississippi Bande wird von nun an bedroht und verfolgt, und es kommt zu einem tödlichen Zwischenfall in den Sümpfen. Nachdem sie erfahren, dass eine hohe Belohnung für den Finder der Uhr ausgesetzt wurde, beschließen sie, die Uhr auf eigene Faust nach Chicago zu bringen. So beginnt eine abenteuerliche und gefährliche Reise mit dem Einbaum über den Mississippi, um am Ende in Chicago einen der größten und schwierigsten Kriminalfälle aller Zeiten zu lösen... 

 

Ein absolut fesselnder und authentischer Kriminalroman ganz im Stil von Mark Twain, vollgepackt mit historischem Hintergrund.

 

Lauren Wolk, "Das Jahr, in dem ich lügen lernte"

ISBN 978-3-446-25494-7, Hanser-Verlag, 272 Seiten, 16,- Euro - ab 13 Jahren

 

Ein literarischer Roman über Freundschaft, Zusammenhalt und Zivilcourage. 

 

Die 11 jährige Annabell lebt mit Ihrer Familie auf einer Farm in einem idyllischen Dorf. In der Nähe der Farm lebt völlig einsam und zurückgezogen Toby, ein vom Krieg schwer traumatisierter Mann. Allen Gerüchten zum Trotz entsteht zwischen ihm und Annabell langsam eine Art Freundschaft.

Annabell macht sich jeden Tag gemeinsam mit ihren kleinen Brüdern auf den Weg zur Schule. Eines Tages verändert sich ihr bis dahin behütetes Leben schlagartig. Betty, ein äußerst schwieriges Mädchen, zieht zu Verwandten auf einen benachbarten Hof. 

Betty erpresst, bedroht und schlägt Annabell und ihre Brüder. Toby der Zeuge eines schrecklichen Vorfalls wird, wird von Betty schwer belastet. Annabell beweist Zivilcourage und Mut und stellt sich tapfer gegen Betty und es entwickelt sich eine dramatische Geschichte. 

 

Hochspannend und schonungslos erzählt.

 

Travis Mulhauser, "Sweetgirl"

ISBN 978-3-423-26126-5, dtv, 256 Seiten, 14,90 Euro

 

Temporeiche Story um eine mutige Heldin

 

Die 16-jährige Percy lebt in den Bergen Michigans. Meist ist sie auf sich allein gestellt, da ihre drogensüchtige Mutter immer wieder für ein paar Tage verschwindet. Ein Schneesturm zwingt das Mädchen auf die Suche nach ihrer Mutter, die sie im abgelegenen Haus des Drogenhändlers Shelton vermutet. Doch statt ihrer Mutter findet Percy ein vernachlässigtes, frierendes Baby...

 

Spannende Verfolgungsjagd, trotz gelegentlicher Todesfälle sehr witzig. 

 

Kevin Sands, "Der Blackthorn Code"

ISBN 978-3-423-76148-2, dtv, 15,95 Euro - von uns ab 13 Jahren empfohlen

 

Christopher Rowe wächst im Waisenhaus auf und wird mit 12 Jahren von seinem künftigen Meister Benedict Blackthorn adoptiert. Gemeinsam leben sie in seiner Apotheke. Als Blackthorns Lehrling wird Christopher nicht nur in die Geheimnisse der Alchemie eingeweiht, er lernt geheime Codes zu entschlüsseln und Heilmittel und Gifte herzustellen. Doch eines Tages wird die Stadt von einer mysteriösen Mordserie an Apothekern erschüttert. Auch Christophers Meister ist in Gefahr und wird schließlich auf geheimnisvolle Weise ermordet. Gemeinsam mit seinem Freund Tom versucht er den Mördern auf die Schliche zu kommen und das Rätsel zu lösen.

 

Die unglaublich spannende Geschichte spielt im London des 17. Jahrhunderts. Mysteriös, geheimnisvoll und packend für alle unerschrockenen Leser ab 13 und natürlich auch Erwachsene.

 

Julya Rabinowich, "Dazwischen: Ich"

ISBN 978-3446253063, Hanser Verlag, 256 Seiten, 15,- Euro

- ab 14 Jahren

 

Ein Buch zum aktuellen Thema Flucht, diesmal aus einer ganz anderen Perspektive.

 

Die 15 jährige Madina musste mit ihrer Familie nach Deutschland fliehen. Die Geschichte beschreibt sehr einfühlsam das Leben eines jungen Mädchens, das sich zwischen zwei Kulturen zurechtfinden muss. In Tagebuchform erzählt Madina von Freundschaft, dem ersten Verliebtsein, den Problemen in der Schule und welche Herausforderung diese eigentlich alltäglichen Dinge für sie darstellen.

 

Ein absolut Mut machendes und lesenswertes Buch ab 14 und eigentlich für alle!

 

Anders Johansen, "Das schwarze Loch in mir"

ISBN 978-3-407-82172-0, Beltz-Verlag, 295 Seiten, 14,95 Euro

- ab 14 Jahren

 

Ein kleines Dorf, abgeschieden von der Welt, irgendwo auf den Färoer-Inseln. Dort lebt David mit seinen Eltern und seinem großen Bruder, Peter. David ist ein besonderer Junge. Er ist Autist und leidet unter epileptischen Anfällen, in der Schule wird er gemobbt. Peter ist sein Held, der ihn beschützt. 

Ein Tunnel wird gebaut und mit dem Tunnel kommen fremde und bedrohliche Einflüsse ins Dorf, die David überfordern. Es kommt zur Katastrophe...

 

Eine einfühlsam erzählte Geschichte von Bruderliebe und Veränderung und den vermeintlichen Fortschritt der Zivilisation. Empfehlenswert für alle Altersgruppen ab 14.

 

Gideon Samson und Julius T´Hart, "Flutlicht"

ISBN 9783836958967, Verlag Gerstenberg, 176 Seiten,12,95 Euro,

- ab 15 Jahren

 

Pieter sieht sich gerade in Amsterdam das Fußball-WM Endspiel an. Alleine. Gesellschaft ist ihm irgendwie nicht recht. Währenddessen erhält er plötzlich eine Freundschaftsanfrage über Facebook. „ Elin Andersson möchte mit Dir befreundet sein!“

Seine Welt steht Kopf, alte Bilder und Erinnerungen tauchen auf. Bilder aus scheinbar glücklichen Tagen – Sri Lanka im Dezember 2004, kurz vor der Tsunami-Katastrophe.

Pieter und sein Freund John verbringen unbeschwerte Tage am Strand, lernen zwei Backpackerinnen kennen und Pieter und Elin verlieben sich ineinander.

Die Flutkatastrophe trennt sie, beide entkommen dem Tsunami – aber die Flutwelle holt sie ein! 

Packend und atemlos zu lesen!

 

Eric Walters, "Walking Home"

Verlag Gerstenberg, 304 Seiten, 9,83 Euro (Englisch)

 

Ausgangspunkt des neuen Buches des kanadischen Jugendbuchautors Eric Walters ist ein Flüchtlingslager in Kenia, das während des Bürgerkriegs 2007/2008 entstand. Die Geschwisterwaisen Muchotei und Jata machen sich von dort alleine auf den Weg zu ihren Großeltern, die sie nie kennengelernt haben. Einzige Anhaltspunkte sind vage Wegbeschreibungen, die ihnen ihre Mutter noch vor ihrem Tod geben konnte, und die Erzählung über ein Wollknäuel, dessen Ende immer in der Heimat endet. Man muss nur fest daran glauben und darf den Faden nicht aus den Augen verlieren. Und wenn auch die beiden Geschwister immer wieder auf ihrem langen Fußmarsch meinen, den Faden verloren zu haben, taucht er doch plötzlich wieder auf und sie können wieder ein paar Kilometer ihrer beschwerlichen und gefährlichen Reise zurücklegen.

2012 ist Eric Walters, der in Kenia ein Waisenhaus unterstützt, mit 3 Jungen von dort und 4 jungen Kanadiern diesen Weg gegangen, den er auch in seinem Buch beschreibt. Die kenianischen Waisen sollten nicht nur ein Stück weit ihr eigenes Land kennenlernen, sondern Eric Walters liegt es sehr am Herzen zu zeigen, dass jeder – auch wenn die Situation noch so verfahren scheint – versuchen sollte, ein selbstbestimmtes Leben zu führen. Genauso wie Muchotei und Jata, die trotz der Ausweglosigkeit und all der Rückschläge nicht aufgeben und ihr Ziel fest vor Augen haben.

 

Eine tolle Ergänzung zum Buch ist die homepage (allerdings nur auf Englisch!) www.ericwalterswalkinghome.com

Hier finden wir passend zu jedem Kapitel Fotos, Filme, Tagebucheintragungen, die dem Land, den Orten und überhaupt der Geschichte der Geschwister ein Gesicht geben. So beglückt uns der Autor nicht nur mit einer wunderbar erzählten Geschichte sondern gibt auch einen Einblick in die kenianische Realität (ab 12 Jahre).

 

 

Johannes Groschupf, „Das Lächeln des Panthers“

ISBN 978-3-8415-0349-7, Oetinger, 218 Seiten, 12,99 Euro

– für Jugendliche und Erwachsene

 

Ein lächelnder Panther, der einen verborgenen Kunstschatz hütet – spannender Roman mit Anklängen an den Fall Gurlitt.

 

Das Hotel Marabu mitten in Berlin hat bessere Zeiten gesehen. Wenige Wochen vor ihrem 18. Geburtstag erbt Katinka das hoch verschuldete und sanierungsbedürftige Traditionshaus, das ihr trotz allen Problemen sehr am Herzen liegt. Immerhin gehört es ihrer Familie schon in der dritten Generation.

Ein skrupelloser Investor bedrängt sie, es zu verkaufen. Aber sie spürt, dass das Hotel ein großes Geheimnis birgt und ist entschlossen, es zu lüften. Dabei entdeckt sie ein weiteres Geheimnis, das sie selbst betrifft...

 

Berliner Charme gepaart mit einer gut durchdachten, realistischen Geschichte. Für Jugendliche und für Erwachsene gleichermaßen lesenswert.

 

 

Rainbow Rowell, "Eleanor & Park"

ISBN 9783446247406, Verlag Hanser, 368 Seiten, 16,90 Euro 

- ab 14 Jahren 

 

Aus der Flut von Neuheiten hat es uns ganz besonders dieses Debüt von Rainbow Rowell angetan.

Die Amerikanerin erzählt darin völlig unaufgeregt die

Geschichte von Eleanor und Park, zwei Außenseiter, die täglich im Schulbus wortlos nebeneinander

sitzen. Als der zurückhaltende Park

bemerkt, dass Eleanor seine Comics mitliest, entspinnt sich über ausgetauschte

Lieblingscomics und später dann Musikcassetten eine erste zarte Freundschaft

und beide werden neugierig, den anderen näher kennen zu lernen. Dies ist aber

vor allem für Eleanor mit ihren schwierigen Lebensumständen nicht einfach zu

bewerkstelligen. Es kommt zu einem großen herzzerreißenden Showdown.

 

Berührend, spannend und herzerwärmend für kalte, graue Tage.

 

Benjamin Alire Sàenz, "Aristoteles und Dante entdecken die Geheimnisse des Universums"

 

ISBN 978-3-522-20192-6, Thienemann Verlag, 384 Seiten, 16,99 Euro

- ab 14 Jahren

 

Der 15jährige Ari ist ein Einzelgänger, der mit dem Erwachsenwerden, der eigenen Identität und mit unausgesprochenen Familiengeheimnissen kämpft. 

Als er Dante, ebenfalls 15 und Einzelgänger, jedoch mit unverbesserlichem Hang zu Optimismus, kennenlernt, werden die beiden schnell beste Freunde. Sie teilen Bücher, Gedanken und Träume und entdecken langsam die Welt und ihre Geheimnisse.

 

Ein wunderbar einfühlsames und witziges Buch über das Erwachsenwerden und die Freundschaft.

 

Kevin Brooks, „Bunker Diary“

 

ISBN 978-3423740036, dtv, 300 Seiten, 12,95 Euro - ab 15 Jahren

 

Sechs Personen werden von einem Unbekannten entführt und in einen Bunker gesperrt. Vier Erwachsene, die neunjährige Jenny und der 16jährige Linus, der das Ganze in seinem Notizbuch festhält.  

 

Die Gefangenen kennen weder die Identität noch das Motiv ihres Entführers, der alles hören und sehen kann, was im Bunker passiert. 

Der Willkür des Täters ausgesetzt, versuchen sie mit dieser ausweglosen Situation und miteinander klar zu kommen. Doch dann beginnt der Entführer, sie gegeneinander aufzuhetzen und macht ihnen ein Angebot, das die Situation eskalieren lässt…

 

Ein Buch, das grausam und nichts für schwache Nerven ist. Vor allem aber ist es ein Buch, über das man noch lange nachdenkt. Es beschönigt nichts, sondern ist durch und durch ehrlich. Das macht es so lesenswert!

 

Katherine Hannigan, „Die Wahrheit, wie Delly sie sieht“

 

ISBN 978-3-446-24513-6, Hanser-Verlag, 280 Seiten, 14,90 Euro

 

Delly liebt A(Dell)teuer und Ü(Dell)raschungen.

Sie lügt auch schon mal ganz gerne, wenn es ihrem Zweck dient. Sie wächst mit vielen Geschwistern zusammen auf, muss sich ordentlich durchsetzen und da bleibt die eine oder andere Rauferei nicht aus. Sie liebt es wild und ungestüm zu sein. Und sie ist neugierig. Als Ferris in ihre Klasse kommt, will Delly unbedingt herausfinden, welches Geheimnis es mit diesem Mädchen, das nicht spricht und das man nicht berühren darf, auf sich hat. Zum Glück ist Delly hartnäckig, denn nur so kann sie Ferris retten!

Ein wunderbares Buch! Laut, wild, frech. Eine Geschichte über eine zarte Freundschaft, die auf eine harte Probe gestellt wird! Ein Buch, das auch Erwachsene sehr stark berührt!

Für große und kleine Leser ab 11 Jahren.


 

Jörg Isermeyer, "Alles andere als normal"

 
ISBN 978-3-407-82047-1, Beltz und Gelberg, 213 Seiten, 12, 95 Euro - ab 12 Jahren

 

Diese Geschichte wurde bereits als Theaterstück »Ohne Moos nix los« erfolgreich aufgeführt. 

Der 12jährige Lukas, Star-Wars-Experte, lernt eines Tages die etwas geheimnisvolle Jule kennen. Zusammen spionieren sie  den Leuten auf der Straße nach und denken sich dazu ihre eigenen Geschichten aus.

Doch eines Tages kommen sie Fahrraddieben auf die Spur! Einer der Diebe ist Jules Bruder. Bis jetzt hat Jule nichts von ihrem Familienleben preisgegeben, doch nun kommt so nach und nach raus, dass ihre Mutter alleinerziehend und eigentlich mit Arbeit und Kindern überfordert ist. Außerdem reicht das Geld hinten und vorne nicht, so dass Jule  mehr auf der Straße rumhängt als sich daheim mit alten abgewetzten Möbeln, mit einem sowieso leeren Kühlschrank und einem ewig vor dem Fernseher lümmelnden großen Bruder abzugeben. Spannend und teils auch sehr witzig wie die Kinder hin- und hergerissen zwischen 'zur-Polizei-gehen' und 'den-Bruder-nicht-hinhängen' eine Lösung finden und sich ihre Freundschaft erhalten können. (ab 12/13 Jahren)

 

 

Raquel J. Palacio, "Wunder"

ISBN 978-3-446-24175-6, Hanser Verlag, 384 Seiten, 16,90 Euro (ab 10 Jahren)

Wenn Sie "Das Schicksal ist ein mieser Verräter" mochten, dann wird Ihnen garantiert auch "Wunder" gefallen.

August leidet an einem Gendefekt, der sein Gesicht schwammig und wie ein Schlachtfeld aussehen läßt. Bisher wurde er deshalb zu Hause unterrichtet. Nun soll er aber in die 5. Klasse einer nahe gelegenen Middle School kommen und natürlich Freunde kennenlernen.

Aber das ist mit diesem Aussehen nicht so einfach...

Warmherzig mit viel Witz erzählt!